Poesie des Moments – Poetry Slam

Wolf Hogekamp (2016) 

1/5

Poetry Slam mit den Schüler*innen des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums (9. Jahrgang) und dem Slamer Wolf Hogekamp im Deutschunterricht

Wolf Hogekamp hat einmal gesagt: „Niemand ist näher an dem Lebensgefühl unserer Generation als wir, die Generation Poesie.“

In „Poesie des Moments“ erforschten 150 Schüler*innen von September bis Dezember 2016 filmisch und sprachlich unterschiedliche künstlerische Formen der Poesie und übersetzten diese, unter Anleitung von 4 professionellen Künstler*innen, in ihre eigenen persönlichen Kunstwerke.

Insgesamt wurden für den 9. Jahrgang vier Slam-Poetry-Workshops mit Wolf Hogekamp, im Deutsch-Unterricht der 9. Klassen und ein Film-Workshop unter dem Titel: „Visuelle Gedichte“, für den 11. Jahrgang, im Grundkurs Bildende Kunst mit den Künstler*innen des Arsenal - Institut für Film und Videokunst e. V. (Ute Aurand, Stefanie Schlüter, Robert Beavers), angeboten.

Ziel war es, das individuelle künstlerische Ausdrucksvermögen der Schüler*innen zu stärken und ihnen einen lustvoll-kreativen sowie spielerisch- reflektierten Umgang innerhalb der Sprach- und Medienbildung zu ermöglichen. Hier konnten die Schüler*innen zum Ausdruck bringen, was sie wirklich bewegt – und zwar ohne Bewertung. Eine interdisziplinäre Herangehensweise stand dabei im Mittelpunkt.

Am 14.01.2017 – während des Tages der offenen Tür – präsentierten die Schüler*innen ihre Kunstwerke (Poetry Slam und Filmkompilationen) der Öffentlichkeit.

Poetry Slam

In vier Workshops lernten die Schüler*innen des 9. Jahrgangs die Kunst des Poetry-Slam kennen. Poetry-Slam ist das Spiel mit der Sprache. Ob Lyrik, Rap, Freestyle, Poesie oder Geschichten, alles ist Poetry-Slam, wenn es gesprochen und „performt“ wird. Nach einer ersten Einführung in Poetry-Slam ging es um die individuelle inhaltliche Gestaltung und Formgebung des kreativen Schreibens. Die Schüler*innen wählten hierbei den Themenschwerpunkt selbst.

 

Nach dem Erlernen diverser Präsentationstechniken, Performance- und Sprechübungen wurden die Ergebnisse innerhalb der Teilnehmergruppe präsentiert und reflektiert. Am Ende der Workshops planten die Schüler*innen gemeinsam mit dem Künstler ihren eigenen Poetry-Slam-Battle.

Hierbei wurden keine Texte geschrieben, um zu gewinnen. „Mit unseren Texten bringen wir unsere Seele auf die Bühne und verkaufen sie nicht für die höchste Punktzahl. Wir müssen niemandem etwas beweisen – höchstens uns selbst.“ (Wolf Hogekamp).

Zudem erhielten einige SchülerInnen die Möglichkeit, im Rahmen des U20-Poetry-Slam am Podewil aktiv mitzuwirken.

Beteiligte

Kunst- und Kulturpartner:

Wolf Hogekamp

Kulturagentin:

Maja-Lena Pastor

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium:

Schüler*innen und Lehrer*innen des 9. Jahrgangs

Kulturbeauftragter:

Frank Duscha

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium / Landesprogramm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin