Linien finden, Kanten kleben Tape Art trifft auf Skulptur

Jugend im Museum e. V., Georg Kolbe Museum (2019) 

1/13

Die Jugendlichen arbeiteten im Georg Kolbe Museum großflächig mit Stiften, Klebeband und den Umrissen ihrer eigenen Körper. So wie die Bildhauer und Bildhauerinnen sich ihren eigenen Weg in der Moderne suchten und ihn fanden, näherten die Schüler*innen sich dem Verständnis von Körper und Skulptur im Raum und der Linienführung in der Bildhauerei auf experimentelle Weise an. Welche Emotionen drückt die Skulptur aus, welche Linie führt die Bewegung, welcher Eindruck vermittelt sich den Betrachter*innen? Wir assoziierten, phantasierten, scribbelten, sammelten und klebten als Gruppe unsere Gedanken, Motive und Körper auf Papier, um am Ende zu einer großformatigen Gruppenarbeit mit Tape Art zu gelangen. Der Kurs verfeinerte Wahrnehmungsfähigkeit und Kenntnisse über Bildhauerei als künstlerische Praxis.

Beteiligte

Kunst- und Kulturpartner:

Georg Kolbe Museum

Jugend im Museum e. V.

Kulturagentin:

Maja-Lena Pastor

 

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium:

Schüler*innen und Lehrer*innen des 8. Jahrgangs

Caren Buschko und der Kulturbeauftragte Frank Duscha

Jugend im Museum e. V. 

Rigaer Straße 108
10247 Berlin

www.jugend-im-museum.de

Georg Kolbe Museum

Sensburger Allee 25
14055 Berlin

www.georg-kolbe-museum.de

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium / Landesprogramm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin