Klangkunst-Workshop

Berlin Biennale, KUNST-WERKE BERLIN e. V. (2018)

1/5

 Wie klingt mein Körper?

Wie klingt diese Ausstellung?

Was sehe ich, wenn ich mich von dem frei mache, was ich sehen soll?

Was sehe ich, wenn ich jetzt meine Augen schließe?

Während des Kulturwandertags / Klangworkshops haben wir sowohl die Berlin Biennale 2018 in den KW Berlin als auch die aktuelle Ausstellung des me collectors room und die Wunderkammer Olbricht besichtigt. Das diesjährige Motto der Biennale We don't need another hero war Ausgangspunkt des Klangworkshops.

Nachdem wir einige Aspekte von Klängen, z. B. Schwingungen, Klänge in der Natur, künstlich erzeugte Klänge u. a. gemeinsam besprochen hatten, nutzten wir verschiedene Methoden, um physikalische Schwingungen zu veranschaulichen (Chladnische Klangfiguren / Cymatics, Tongenerator,  Synthesizer u. a.).

Darüber hinaus beschäftigten wir uns mit Geräuschen und Klängen, die der Mensch an sich selbst erzeugt/erzeugen kann.

Die Stimmbänder nutzten wir, um das Rauschen beim Atmen hörbar zu machen. 

Diese Atemtechnik (ujjayi die siegreiche Atmung) sollte gewissermaßen als Metapher das Biennale-Motto We don't need another hero aufgreifen.

Beteiligte

 

Kunst- und Kulturpartner:

Peyman Haghighi Pajouhe

KUNST-WERKE BERLIN e. V.

10. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst / Bildung und (Ver-)Mittlung / Mona Jas

www.berlinbiennale.de

 

Kulturagentin:

Maja-Lena Pastor

 

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium:

Schüler*innen und Lehrer*innen des 8. Jahrgangs

Caren Buschko und der Kulturbeauftragte Frank Duscha

Kunst-Werke BERLIN e. V.

Augustraße 69

10178 Berlin

www.kw-berlin.de 

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium / Landesprogramm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin