Ich packe in keinen Koffer und nehme mit

Akademie der Künste / KUNSTWELTEN (2016) 

1/10

„Kinder im Exil“ stellt Exilerfahrungen von Kindern in den Mittelpunkt. Hunderttausende Kinder kommen zurzeit als Flüchtlinge nach Europa, hunderttausende Berliner Kinder kommen aus Familien, die in Deutschland eine neue Heimat gefunden haben. „Kinder im Exil“ verbindet die Gegenwart mit Exilerfahrungen der Vergangenheit.

Die Werkstatt: Ich packe in keinen Koffer und nehme mit ...

Was nehmen wir überallhin mit, ob wir wollen oder nicht? Was ist typisch deutsch und gibt es so etwas überhaupt?

In der Werkstatt wurden verschiedene Charaktere erschaffen und mit einem individuellen Lebenslauf ausgestattet: Inge, Mohammed, Chantal oder Hans – was würde sie in der Emigration als Deutsche kennzeichnen? Nur ihre Vorliebe für Sauerkraut und Würstchen, die Pünktlichkeit und ihr endloses Gejammer?

 

So wie Figuren für Filme oder Comics entwickelt werden, erwachten in der Werkstatt lebensgroße Umrisszeichnungen durch die Eigenschaften zum Leben, die ihr durch Zeichnung und Text zugesprochen wurden.

Beteiligte

Kunst- und Kulturpartner:

Akademie der Künste / KUNSTWELTEN

Michel Birn

Kulturagentin:

Maja-Lena Pastor

 

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium:

Schüler*innen und Lehrer*innen des 8. Jahrgangs

Caren Buschko und der Kulturbeauftragte Frank Duscha

Akademie der Künste / KUNSTWELTEN

Hanseatenweg 10

10557 Berlin

www.adk.de

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium / Landesprogramm Kulturagenten für kreative Schulen Berlin